Damian Thater

Schlüssel des Renault Twingo C06 defekt

05.10.2016

Schlüssel des Renault Twingo C06 defekt

Seit längerer Zeit fahre ich einen alten Renault Twingo aus dem Jahr 1996. Probleme mit dem Infrarot-Schlüssel hatte ich zugegeben schon öfter. Richtig ärgerlich, war es aber, als ich kürzlich 5 Minuten lang versuchte die Wegfahrsperre auszuschalten.

Die Uhr zeigt 17:15 h und mein Kalender prognostiziert einen Termin um 17:30… 20 km entfernt. Klar, dass ich den Termin nicht halten kann, ich beeile mich dennoch, um nicht ganz doof dazustehen.

Am Twingo angekommen passieren routinierte Handgriffe: Schlüssel raus, gegen das Fahrerfenster halten, entriegeln. Tür bleibt verschlossen. Zum Heck wandern, Schlüssel gegen die Heckklappe halten, aus verschiedenen Positionen entriegeln. Tür bleibt verschlossen. Leise fluchen. Zum Beifahrerfenster eilen, Schlüssel gegen Fenster halten, entriegeln. Tür bleibt verschlossen. Lauter fluchen. Zurück zum Fahrerfenster verzweifelt versuchen aus allen erdenklichen Positionen den IR-Empfänger zu erwischen. Keine Änderung bei der Türverriegelung. Laut fluchen. Tür mit dem Schlüssel direkt öffnen und einsteigen.

Es verfliegen ganze 5 Minuten, bis ich es endlich schaffe, aus einer total verdrehten Position die Wegfahrsperre zu entriegeln. Inzwischen haben sich schon Zuschauer in gemäßigter Entfernung angetroffen und schauen meinem Treiben zu. Zeit nochmal meinem Unmut Luft zu verschaffen: Laut fluchend, natürlich.

Am Treffpunkt angekommen, konnte ich abgehetzt meinen Termin wahrnehmen und im Hinterkopf schwirrte mir immer der Gedanke: Du musst ja mit der Karre auch noch nach Hause fahren.

18:30 h, der Termin ist zu Ende und ich tanze wieder vor meinem Wagen. Wut macht sich langsam breit. Dass das Auto Macken hat, ist aufgrund des Alters vorhersehbar. Aber mich aussperren will ich nicht und mich zum Affen machen auch nicht.

Abends also, total entnervt, wird zuerst Dr. Google befragt, was man da so machen kann. Alle Hinweise enden mit den mahnenden Worten: Wird die Wegfahrsperre umgangen oder deaktiviert, erlischt u.U. der Versicherungschutz. Das wäre Übel, auch wenn die Karre weniger Wert ist als ein top modernes Handy, denn zufuß laufen will ich keine 20 km…

Aber was kann ich tun, ohne Ärger mit er der Viersicherung oder dem TÜV zu bekommen, und dennoch die Chancen erhöhen, nicht morgen wieder vor verschlossenen Türen zu stehen?

Vielleicht ist das Problem der Entriegelung ganz trivial… vielleicht ist nur die Batterie leer. Nach kurzer Überlegung, ob ich zuerst die Ladung der Batterie testen oder weiter in Foren nach “beständigeren” Lösungen suchen sollte, entschloss ich mich doch den Schlüssel zu öffnen. Doch kaum halte ich die beiden Gehäusehälften in meinen Händen, rutscht ein IC aus seiner eigentlich recht unbeweglichen Position.

Der Schlüssel vom Renault Twingo ist wohl kapput

Was zum…?

Und auf einmal wird mir klar, dass ich durch das wilde Gedrücke auf dem Schlüsselknopf, den IC von der Trägerplatine abgebrochen bzw. abgelöst habe.

Seit der ersten Stunde eines Elektronikkurses, der genauso lange her ist, wie das Auto alt, weiss ich, dass solche Bauteile “zwingend” mit den Platinen verlötet werden müssen, um zu funktionieren. Zum Glück habe ich noch einen Lötkolben, mit dem ich schnell, die Sache wieder an geeignete Ort und Stelle fixiere.

Gesagt, getan und der IC ist feinsäuberlich aufgelötet. Das war recht einfach, denn der verbliebene Lötzinn musste lediglich erhitzt werden, um mit den Kontakten des IC zu verschmelzen. Zuvor habe ich mich 3 mal vergewissert, dass ich den IC auch richtig herum aufgelegt habe. Es wäre echt peinlich gewesen, meiner Frau zu erklären, dass ich ein neues Auto brauche, weil ich beim Löten des ICs meines einzigen Schlüssels “oben” und “unten” vertauscht hatte…

Nach der Lötaktion

Vor dem Zusammenbauen habe ich sicherheitshalber auch die Batterien durchgemessen, von denen eine tatsächlich schon schwächelte: 2,56 V gegenüber 3 V, die ich erwarten würde. Also muss die Batterie auch noch getauscht werden. Kinderkram…

Teste mich

Am Ende strahlt mich der Schlüssel förmlich an: Teste mich. Das tue ich natürlich sofort und der Twingo öffnet, ohne viel Druck auf dem Knopf, wie selbstverständlich die Türen.

Endlich Ruhe mit dem ollen Vehikel. Vermutlich 130 € gespart, wenn man diversen Foren, in denen sich Betroffene über den Renault Service ärgern, Glauben schenken darf.

Achtung: Beim Umgang mit Elektrogeräten ist immer Vorsicht vor Stromschlägen geboten! Unsachgemäßer Umgang mit Elektronikbauteilen kann zum unwiderruflichen Schaden führen. Eine Manipulation am Gerät, kann zum Verlust der Garantie führen. Alle Tätigkeiten geschehen auf eigene Gefahr.

05.10.2016

comments powered by Disqus

Copyright © Damian Thater, 2009-2016  -  Impressum